Zum Vergrössern des Textes drücken Sie bitte folgende Tasten:
WIN: Strg und +
MAC: Apfel und +

Apfel bzw. Strg und 0 ergibt wieder den Normalzustand

Stücke

ALLES MUSS RAUS REVUE

Bild 1 von 201

Freitag, 15. Juli

19.30 h, Fruchthalle

 

 

 

 

Auf vielfachen Wunsch auch in diesem Jahr, der Klassiker, exklusiv für Kaiserslautern, einmalig in der Fruchthalle: die ALLES MUSS RAUS REVUE! Hacki Ginda, Mitbegründer des legendären Berliner Chamäleon Varieté und Träger der goldenen Nase von Barcelona, hat den Regie-Staffelstab für die Revue von Deta Rayner übernommen und wird den Post-Corona-Neustart wagen – wie gewohnt als spritzige Show mit jeder Menge Musik, Tanz, Akrobatik und Platz für spontane Verrücktheiten. Mit dabei: Blaumeiers Fransen, Cie DK-Bel, Die Süßen Frauen, Hacki & Möppi, Green Gift, Brian O’Gott und Überraschungsgäste.

 

 

Les Transformateurs Acoustiques (Frankreich)

Bild 1 von 102

Musik aus der Recycling-Tonne

Freitag, 15. Juli

20.30 h, Bühne an der Stiftskirche
 

Samstag, 16. Juli

14.30 h, 17.30 h, Wadgasserhof

 

 

 

 

Les Transformateurs Acoustiques zeigen, dass Straßenmusik auch nachhaltig sein kann: All ihre Instrumente sind aus Recycling-Materialien hergestellt. Da gibt es den "Tubatong", der mit Flip-Flops gespielt wird und einen ganz besonderen Bass-Sound erzeugt, oder die "Piti dishes", Schalen aus Edelstahl, deren Klang dem einer steel drum nahekommen. Die fünf Musiker*innen spielen eine fröhliche Mischung aus Reggae, Calypso, New Orleans und Salsa, Eigenkompositionen sowie Coverversionen. Erfinder des Öko-Orchesters ist der Multiinstrumentalist Bruno Blandy, der für außergewöhnliche Klangexperimente bekannt ist.

 

Theater Titanick (Deutschland)
Upside Down

Bild 1 von 103

360-Grad-Performance

Freitag, 15. Juli

22.00 h, Stiftsplatz

 

Samstag, 16. Juli

22.00 h, Stiftsplatz

 

 

 

 

 

 

Die Welt steht Kopf. Abschottung, Grenzen, Mauern spiegeln den Zeitgeist, Egoismus und Intoleranz sind auf dem Vormarsch. Mit „Upside Down“ greift Theater Titanick diesen Zeitgeist und das Gefühl der Schieflage auf. Die Performance verknüpft Physical Theatre, Vertikaltanz, Kinetic Art und Videokunst. Die Bühne ist ebenso spannend wie faszinierend. Eine sieben Meter hohe, in alle Richtungen bewegliche Metallkugel wird zur Weltbühne. Die drei Performer*innen sind Teil einer fiktiven Welt, die durch Eigensinn und Machtgehabe ins Wanken gerät – und letztendlich kippt. The world upside down.

Theater Titanick, in Münster und Leipzig beheimatet, gehört mit seinen spektakulären Projekten und Stadtinszenierungen zu den bedeutendsten Open-Air-Theater-Kompanien Europas. Titanick präsentiert ein Theater in Bildern, die für alle Kulturen verständlich sind, und verzaubert sein Publikum mit bizarren Figuren, faszinierenden Objekten, bewegender Musik und überraschenden Spezialeffekten. Die preisgekrönten Produktionen touren weltweit.

Blaumeier-Atelier (Deutschland)
Maskapelle

Bild 1 von 104

Maskentheater

Samstag, 16. Juli

12.30 h, 17.30 h, Start an der Stiftskirche


Sonntag, 17. Juli

12.00 h, 14.30 h, Start an der Stiftskirche

 

 

 

 

 

 

Unversehens kommen Blaumeiers Masken um die Ecke. Ihre Musik eilt ihnen voraus. Schon von weitem ist die fahrende Maskapelle zu hören, bevor sie auf ihren Rädern um den nächsten Häuserblock biegt und mit ihren Pauken, glitzernden Becken, goldenen Trompeten und Posaunen auf den Straßen und Plätzen Kaiserslauterns erscheint. Die Maskapelle entwickelt ein swingendes Straßentheater auf Rädern. Mit ihrer Maskenshow bringen die außergewöhnlichen Sonntagsfahrer*innen den Verkehr zum Erliegen und versetzen staunende Spaziergänger*innen und Anwohner*innen an ihren Fenstern in Verzückung.

tanzbar_bremen (Deutschland)
Bonnie & Clyde

Bild 1 von 105

Tanz

Samstag, 16. Juli

13.00 h, 16.00 h, Hof Stiftskirche


Sonntag, 17. Juli

12.00 h, 14.30 h, Hof Stiftskirche

 

 

 

 

Bonnie und Clyde, Gangsterlegende, Filmmythos – gemeinsam gegen den Rest der Welt! Ausweglos, in eine unbarmherzige Zeit geworfen, laufen die beiden Protagonisten Hand in Hand, mit großen Augen und verschlossenem Geist ihrem Schicksal entgegen. Auf ihrem Weg hinterlassen sie die Konturen von Schuldigen und Unschuldigen, eingebrannt in die rauchende Erde. Ein Duett über Attraktion, Sehnsucht und die unmögliche Verbindung von Gegensätzen. Eine Hommage an den Kampf der Liebenden.

Cie DK-BEL / VAË (Frankreich)
VAÏ VAË – The Fashion Show


Bild 1 von 106

Tanz

Samstag, 16. Juli

13.00 h, 16.00 h, Wadgasserhof

 

 

 

VAÏ VAË ist eine einzigartige Modenschau der jungen Designerin Flora Fabèle und ihrem Label VAË in Zusammenarbeit mit der wunderbaren Tanzcompanie DK-BEL. Gemeinsam mit Tänzer*innen und Laiendarsteller*innen mit und ohne Behinderung hat die Choreografin Sophie Bulbulyan ein äußerst sinnliches Tanzprojekt geschaffen. Formal erinnert das Stück an eine Modenschau, die jedoch tiefere Gefühlswelten berührt und allgemeine Schönheitsideale auf poetische Weise hinterfragt. Im Zentrum steht das Bedürfnis der Tänzer*innen, dem eigenen Gefühl von innerer und äußerer Schönheit Raum zu geben und dieses zu zeigen. Mit beeindruckenden Kostümen entstehen so überraschende, tänzerische Tableaus, begleitet von der kongenialen Musik Trifon Koutsourelis‘.

Nakupelle (USA)
The Trap



Bild 1 von 107

Slapstick & Comedy

Samstag, 16. Juli

13.30 h, 16.00 h, Am Altenhof


Sonntag, 17. Juli

13.00, 15.00 h, vor der Stiftskirche

 

 

 

Bei „The Trap“ steht der gute Vorsatz am Anfang einer Reihe komischer Verwicklungen. Ein Hausmeister entdeckt bei dem Versuch, eine verblühende Blume der Sonne näher zu bringen, dass auch eine Stehleiter ihr Eigenleben entwickeln kann... Slapstick in der Tradition von Charlie Chaplin und Buster Keaton. Artistik, Musik und ausgelassen körperbetonte Comedy sind die Kennzeichen dieser Performance.

Murmuyo (Chile)
Fisura




Bild 1 von 108

Anarcho-Comedy

Samstag, 16. Juli

14.00 h, 16.00 h, Wiese am Pfalztheater


Sonntag, 17. Juli

14.00, 16.00 h, Wiese am Pfalztheater

 

 

 

Der chilenische Clown Murmuyo ist zu Gast in Kaiserslautern! Alle sind auf ihren Plätzen, die Bühne ist bereit für den großen Auftritt – aber wo sind die anderen Darsteller? Da muss eben das Publikum einspringen… „Fisura“ ist ein wunderbares Stück Improvisationstheater von einem Clown, der sein Handwerk meisterhaft beherrscht. Murmuyo kennt keine Regeln, weder im Straßenverkehr noch anderswo. Murmuyo ist fröhliche Anarchie, genüsslich zelebrierter Ungehorsam. Murmuyo mobbt und manipuliert, ist Mimose und Macho in einem – alles zum riesengroßen Vergnügen des Publikums!

Mime Minimale (Deutschland)
Stricken mit Frau Elfriede Peil

Bild 1 von 109

Skurrile Strickaktion

Samstag, 16. Juli

14.00-17.00 h, vor der Stiftskirche


Sonntag, 17. Juli

14.00-17.00 h, vor der Stiftskirche

 

 

 

 

Maschen anschlagen, kraus rechts, eine fallen lassen… Wie lange haben Sie keine Stricknadeln mehr in der Hand gehalten? Frau Elfriede Peil schafft Abhilfe mit ihrer Strickgruppe vor der Stiftskirche. Gemeinsam Stricken befördert aber nicht nur schlafende Talente an die Oberfläche, sondern ist auch ungemein kommunikativ. Hingehen, mitmachen, eine Reihe links, eine Reihe rechts am Gesamtkunstwerk mitwirken und mit den Stricknachbar*innen Kontakt aufnehmen beim fröhlichen ALLES MUSS RAUS!-Handarbeitskränzchen!

Knot on Hands (BE/D/NL)
Brace for Impact

Bild 1 von 110

Akrobatik gegen die Schwerkraft

Samstag, 16. Juli

14.00 h, 17.00 h, Hof Stiftskirche


Sonntag, 17. Juli

12.30, 15.30 h, Hof Stiftskirche

 

 

 

Britt aus den Niederlanden, Mario aus Deutschland und Tijs aus Belgien haben sich in Rotterdam auf der Zirkusschule Codarts kennengelernt, wo auch „Brace for Impact“ entstanden ist. Ein multinationaler artistischer Glücksfall: Dynamisch bewegt sich das Trio durch den Raum und erforscht das Zusammenspiel dreier Körper, die Gesetze der Schwerkraft, der Fliehkraft und des Gleichgewichts. Sie gehen der Frage nach, was es bedeutet, das ganze Körpergewicht in die Hände eines anderen zu legen. Eine berührende und mitreißend akrobatische Erzählung, die nicht auf große Effekte setzt und das Publikum mit kleinen Gesten und perfektem Zusammenspiel verzaubert. Der gebürtige Belgier Tijs lebt übrigens in Kaiserslautern – die Auftritte bei ALLES MUSS RAUS! sind sein erstes „Heimspiel“!

Sophia Bizer (Deutschland)
Das herbare Lapidarium


Bild 1 von 111

interaktives Objekttheater im Bauchladen

Samstag, 16. Juli

 14.00 h, 17.00 h, Start an der Stiftskirche

 

Sonntag, 17. Juli

 13.00, 15.30 h, Start an der Stiftskirche

 

 

 

Ein alter Koffer dient als Schatzkiste für die Wunder der Natur – ein Theater der Sinne, das zum Entdecken einlädt und das Publikum in die Welt der Erinnerungen und in ungeahnte Assoziationsräume entführt. Dabei wird die Wahrnehmung durch wundersame Gerätschaften verändert und eine Geschichte entsteht wie Perlen an einem seidenen Faden. Am Samstag und Sonntag heißt es Ausschau halten nach einer Frau mit einem Bauchladen voller Geheimnisse und mitspielen beim analogen Adventure-Multiplayer-Game!

Ariel Doron (Israel)
One Man Zoo



Bild 1 von 112

Tierischer Walk-Act

Samstag, 16. Juli

14.00 h, Start an der Stiftskirche

 

 

 

Gerüchten zufolge wurde eine Giraffe in Kaiserslautern gesichtet! Sie versteckt sich und taucht plötzlich wieder auf, um die Stadt zu erkunden, Chaos zu stiften, Freund*innen zu finden und wieder zu verschwinden. Also Hals hoch, vielleicht begegnen Sie ihr ja!
Ariel Doron ist Puppenspieler, Regisseur und Performer. Der gebürtige Israeli studierte Film und Figurenspiel in Tel Aviv und Jerusalem und lebt heute in Deutschland. Bei ALLES MUSS RAUS! ist er auch mit seinem Stück „Boxed“ zu Gast.

Blaumeiers Süße Frauen (Deutschland)
Café Spritz

Bild 1 von 113

Musik-Theater

Samstag, 16. Juli

14.00 h, 16.30 h, Martinsplatz


Sonntag, 17. Juli

13.30, 16.00 h, Martinsplatz

 

 

 

An diesem Nachmittag läuft in dem sonst so exquisiten Café Spritz einiges aus dem Ruder. Die Gäste tanzen wie die Mäuse auf dem Tisch und verschaffen sich mit offenherzigen Arien Gehör. Der Kaffeehausbesitzer Gustav hat den Laden jedenfalls nicht mehr im Griff... Nicht ganz unschuldig daran sind Blaumeiers berühmte Süße Frauen: In Kaiserslautern sind sie schon zuvor als rüstige Rentnerinnen, feudelnde Stubenmädchen, mahnende Politessen und charmante Hostessen aufgefallen. Die wandlungsfähige Truppe verfolgt stets beste Absichten und diese mit allen Mitteln. Im „Café Spritz“ gehen die Süßen Frauen nun für ALLES MUSS RAUS! mit einem theatralen Liederreigen unter die Leute. Und die können sich mal wieder so einiges bieten lassen. Um eine gehörige Portion stimmgewaltiger Alltagsromantik kommt jedenfalls niemand herum.


Cia Danza Mobile (Spanien)
Ni Europa ni yo + Baby Doll

Bild 1 von 114

Tanz

Samstag, 16. Juli

15.00 h, 18.00 h, Hof Stiftskirche


Sonntag, 17. Juli

13.30, 16.30 h, Hof Stiftskirche

 

 

 

Danza Mobile ist das Urgestein des inklusiven Tanztheaters in Europa, nicht zuletzt durch den Kinohit „Me too – wer will schon normal sein?“ einem breiten Publikum bestens bekannt – und den Tanzbegeisterten bei ALLES MUSS RAUS! ohnehin. Für das diesjährige Festival hat Danza Mobile eigens und erstmalig zwei kurze Tanzduos kombiniert, „Ni Europa ni yo“ und „Baby Doll“. Beide Choreografien thematisieren die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft, sind kritisch, sind überraschend, sind bestürzend, sind humorvoll – aber zudem und vor allem sind die beiden kurzen Stücke einfach ein tolles, sinnliches Erlebnis!

Tall Tales Company (Niederlande)
Square Two


Bild 1 von 115

audiovisueller Stadtspaziergang

Samstag, 16. Juli

15.00 h, 17.30 h, Start am Pfalztheater


Sonntag, 17. Juli

12.30, 15.00 h, Start am Pfalztheater

 

 

 

Wir leben in einer Welt der Algorhythmen, Codes und Regeln. „Square Two“ ist ein Spaziergang durch diese Welt in völlig neuer Perspektive. Bäume, Gebäude, (Lebens)Wege, alles folgt bestimmten Mustern, die Tall Tales zusammen mit dem visual arts Künstler Don Satijn ausliest und künstlerisch umsetzt. Das Ergebnis ist eine faszinierende Exkursion mit Artistik und Jonglage durch die urbane Architektur, den öffentlichen Raum und die Natur, bei der Gebäude bespielt und Skulpturen lebendig werden, ein artistisches Experiment zwischen Nouveau Cirque und visueller Kunst. „Square Two“ ist ein artistischer Audiowalk. Die Reise beginnt am Pfalztheater und lässt das Publikum an acht Stationen in der Innenstadt von Kaiserslautern die Welt mit neuen Augen sehen.

Achtung: Die Teilnehmer*innenzahl pro Walk ist begrenzt. Wir empfehlen eine Reservierung. Reservierung und Anmeldung während des Festivals am Infopoint.

Hacki & Möppi (Deutschland)

Bild 1 von 116

Clownstheater

Samstag, 16. Juli

15.30 h, 17.00 h, Stockhausplatz

 

Sonntag, 17. Juli

12.30, 17.00 h, Stockhausplatz

 

 

 

Als sein Vater Hacki den Zirkus Roncalli bemalte, kam Möppi zur Welt. Das erste, was er sah, waren Clowns und bunte Lichter. Ungefähr seitdem sind die beiden ein schier unzertrennliches Clowns-Duo, das von den Brettern dieser Welt nicht mehr wegzudenken ist. Dicke Brille, Frack und Melone sind das Markenzeichen von Hacki & Möppi. Als weltreisende Vollblutkomiker und Tausendsassa in allen Gassen schaffen sie durch Minimalismus große Illusionen, ob Fingerzauberei, Ping-PongJonglage, Hula-Hoop Zielwerfen oder fantastische Seifenblasenkonstruktionen, nichts bleibt ungenutzt um dem Publikum ein Lachen zu entlocken. Und Lachen ist gesund – jeder muss mal…

exoot (Niederlande)
Radio Barkas


Bild 1 von 117

Oldtimer-Disco

Samstag, 16. Juli

18.30-20.00 h, 21.00-22.00, an der Stiftskirche

 

 

 

Radio Barkas ist eine mobile Oldtimer-Disco, die dort parkt, wo es gemütlich sein soll! Gespielt wird ausschließlich Vinyl aus der umfangreichen Schallplatten-Kollektion von Tristan Kruithof, die er in den letzten zwanzig Jahren auf Flohmärkten, Plattenbörsen, in Secondhand-Läden und im Internet gesammelt hat. Auch das DJ-Pult ist „old school“: Kruithof hat verschiedene Oldtimer zur mobilen Disco umgebaut, die auf Festivals und Veranstaltungen in ganz Europa unterwegs sind – und nun auch das erste Mal in Kaiserslautern!

Blaumeiers Fransen (Deutschland)


Bild 1 von 118

Gute-Laune-Pop

Samstag, 16. Juli

20.00 h, Bühne an der Stiftskirche


Sonntag, 17. Juli

14.30, 17.30 h, Wadgasserhof

 

 

 

Blaumeiers Nachwuchsband Fransen greift zu den Mikrofonen und mischt mit groovigem Sound Rockklassiker und Radio-Popsongs auf. Mit frecher Geste, rhythmischer Finesse und rockiger Stimme haben die Musiker*innen Stars wie Prince, Die Ärzte und Stevie Wonder nicht nur Beats und Kadenzen voraus. Mit ihrer knalligen Bühnenperformance stehlen sie den ganz Großen schlichtweg die Show und holen ihre Zuhörerschaft von den Stühlen.

Cie DK-BEL (Frankreich)
Le joueur de Pih Poh



Bild 1 von 121

Tanz

Sonntag, 17. Juli

13.00 h, 16.00 h, Wadgasserhof

 

 

 

„Le joueur de Pih Poh“ ist eine von wunderbarer Live-Musik begleitete Hip-Hop-Tanz-Show,
inspiriert durch den „Rattenfänger von Hameln“, überliefert von den Gebrüdern Grimm. Die alte deutsche Sage erscheint in neuem inklusivem Tanz-Gewand, die traurig tragische Verführungsgeschichte wird zur selbstbewußten Entscheidungfindung zwischen Anpassung und Anarchie – und in jedem Fall zur freudvollen Deutschlandpremiere. Die Compagnie DK-BEL, seit 2017 Festival-Lieblinge, präsentieren einen Tag nach ihrer großen Modenschau dieses tänzerische Kleinod erstmals bei uns.

Ariel Doron (Israel)
Boxed


Bild 1 von 122

Objekttheater aus dem Karton

Sonntag, 17. Juli

14.00 h, 15.30 h, Hof Theodor-Zink-Museum

 

 

 

Aus einem Schuhkarton taucht eine Hand auf. Sie verlangt nach Aufmerksamkeit. Hand und Spieler entdecken sich, nähern sich an, lernen sich kennen – bis das Eigenleben der Hand zum Problem wird. „Boxed“ ist das neue Solostück von Ariel Doron, in dem der international gefeierte Puppenspieler ganz ohne Worte und mit minimalsten Mitteln agiert: Kunstvoll verhandelt Doron eine Grundfrage der Puppenspielkunst: Wer sagt hier eigentlich, wo es langgeht – Spieler oder „Spielzeug“?

La Bande à Tyrex (Frankreich)

Bild 1 von 119

Halsbrecherische Fahrrad-Artistik

Sonntag, 17. Juli

17.00 h, Stiftsplatz

 

 

 

Wer Radfahren bisher nur als eine gemütliche und umweltfreundliche Art der Fortbewegung gesehen hat, erlebt bei ALLES MUSS RAUS! ein blaues Wunder! Neun verrückte französische Akrobaten haben sich zusammengetan und treten in die Pedale bei einem musikalischen Rock’n Roll-Zweirad-Ballett, das dem Publikum den Atem verschlägt. Hier trifft halsbrecherische Fahrrad-Artistik auf Live-Musik, die mal auf einem Rad balancierend, mal auf dem Lenker stehend gespielt wird. Eine mitreißende Show mit irrwitzigem Tempo und vielen Hits, im Tyrex-Style neu arrangiert!

Laturb (Deutschland)

Bild 1 von 220

Synthpop-NewWave-AnarchoPunk

Sonntag, 17. Juli

19.00 h, Bühne an der Stiftskirche

 

 

 

Laturb bietet eine synthhaft gute Musik-Performance-Show, die voller Überraschungen in eine dunkelbunte Glitzerwelt entführt. In einer wilden Achterbahnfahrt treffen hier 80er Synthesizer auf knackige Beats, punkige Gitarren auf Panflöten, Rap-Passagen und catchy Refrains. Dazu regnet es Glückskekse und wie aus dem Nichts tauchen skurrile Gestalten auf, um kurz darauf wieder in der Dunkelheit zu verschwinden. Das ist mal witzig, mal ernst, politisch und trashig, cool und berührend, laut und leise – zum Träumen, Tanzen, Toben! Die 15. Ausgabe von ALLES MUSS RAUS! endet für treue Festival-Fans überraschend, wenngleich spektakulär. Come and see! Und zur Vorbereitung gleich die Platte der drei Newcomer kaufen, denn die ist laut taz: „sehr, sehr gut!“